Gesenge für die Kinder vnd Christlichen Haußveter

Martin Luther: Geystliche Lieder...Leipzig: Berwald, 1557. Vater unser im Himmelreich mit Perikopenholzschnitt »Bittet , so wird euch gegeben«
Leseprobe aus dem Panorama von CONCERTO Nr. 126, 
gleichzeitig ein Überblick über die Themen von Katalog und Ausstellung


Raymond Dittrich

Die Gesangbücher der Proske'schen Musiksammlung

Eine Ausstellung der Bischöflichen Zentralbibliothek Regensburg

(24.9.-24.12.1997)

56 S., 20 s/w-Abb., ISBN 3-9803578-4-8,18 DM


Die Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg verfügt über einen reichen Bestand an Gesangbüchern aus vier Jahrhunderten. Der weitaus umfangreichste Teil entstammt dem Nachlaß von Carl Proske (1794-1861), der durch seine Sammelleidenschaft den Grundstock des wertvollen Altbestandes der Musikabteilung legte.

Unter dem Motto Die Gesangbücher der Proske'schen Musiksammlung -- von Luther bis zum Cäcilianismus findet vom 24. September bis zum 31. Oktober 1997 (verlängert bis Weihnachten, Anm. d. Red.) eine Ausstellung in den Räumen der Bischöflichen Zentralbibliothek statt. Die Konzeption der Ausstellung orientiert sich an zwölf Themenkreisen, gleichsam Stationen der Gesangbuchgeschichte.

Unter dem ersten Thema Frühe evangelische Gesangbücher werden zeitgenössische Nachdrucke des berühmten Babstschen Gesangbuches von 1545, der von Martin Luther zusammengestellten bibliophilen Prachtausgabe deutschsprachiger Kirchenlieder, vorgestellt. Beispiele aus dem Umfeld der Lieder-Katechismen ergänzen diesen Themenbereich.

Als Pendant kommen Frühe katholische Gesangbücher zur Ausstellung, unter ihnen die erste illustrierte katholische Liedersammlung des Johann Leisentritt von 1567 sowie die erste kirchenamtliche Ausgabe katholischer Kirchenlieder in Deutschland, die sich im Anhang zu einem Regensburger Obsequiale von 1570 findet.

Die Gruppe Evangelienlieder bildet eine eigene, vornehmlich pädagogisch motivierte Gesangbuchgattung, seit Nicolaus Herman 1560 eine Sammlung von sonn- und festtäglichen Predigtperikopen in Versform mit volksliedhaften Melodien veröffentlichte unter dem Titel: Die Sonntags Evangelia uber das gantze Jar / In Gesenge verfasset / Für die Kinder vnd Christlichen Haußveter.

Dem Liedpsalter ist der vierte Schwerpunkt gewidmet. Eine Gattung, die aus dem französischen Genfer Psalter (Hugenottenpsalter) von 1562 entstand und in der deutschen Übertragung von Ambrosius Lobwasser für 200 Jahre das offizielle Gesangbuch der reformierten Kirche des

[ zurück zum Buchprogramm]